Am Samstagabend erlebten die Tuspo-Männer 2 in ihrem Auswärtsspiel in Stockstadt ihr "blaues Wunder".

Über die höchste Niederlage der Saison mit 41 Gegentoren ist schnell berichtet. In einer Mannschaftssportart wie Handball kann man ohne Teamgeist, Kampfkraft und der entsprechenden persönlichen Einstellung kein Spiel gewinnen. Hinzu kamen noch unzählige Fehlwürfe und technische Fehler, aber auch einige Situationen, in der wir viel Pech mit Pfosten und Lattentreffern hatten. Doch erschreckend war die Abwehrarbeit über das ganze Spiel, denn hier war ein Versagen des gesamten Kollektives festzuhalten.
Bis zur 20.Minute konnten wir das Spiel noch einigermaßen offen gestalten, aber dann zog der Gastgeber bis zur Pause Tor um Tor davon und der 22:15-Halbzeitstand hätte schon ein Endergebnis sein können.
Nach der Pause dann leider das gleiche Bild: kein Aufbäumen, kein Kampf, der angenommen wurde und so nahm die deutliche Niederlage ihren Lauf. Am Ende stand eine verdiente 32:41-Niederlage auf der Anzeigetafel.
Fazit: Diese hohe Niederlage muss so schnell wie möglich aus den Köpfen und wir sollten wieder mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und unseren handballerischen Fähigkeiten positiv auffallen!

Endergebnis: 41:32 (22:15)

Es spielten:
Dennis Feldbusch; Florian Pfeiffer; Hagen Schmedding(n.e.); Max Krämer(1); Nicolas Reus(4); Sebastian Klimmer(2); Julian Klimmer(2); Tim Kroth(7/4); Niklas Hansen(2); Lukas Hansen(4/3); Leander Specht(3); Martin Justus(7)