Im Heimspiel gegen den Tabellenführer aus Offenbach-Bürgel haben es unsere TuSpo-Frauen den Gästen nicht gerade leicht gemacht.

Anders gesagt, die TSG-Frauen mussten einem schnellen 0:3-Rückstand (4.Minute) hinterherlaufen. In der Folge entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, denn bis zur 10.Minute hatten die Gäste wieder ausgeglichen. Bis zum 15:15 (28.Minute) konnte Bürgel dann immer wieder mit einem Tor in Führung gehen, aber die TuSpo-Frauen blieben im Spiel und gingen dann sogar mit 16:15 (28.Min) in Führung. Die TSG scheiterte bei einem 7m-Wurf an TuSpo-Torfrau Erva Gültekin und konnte anschließend nur durch eine 2 Minuten-Strafe unserer Frauen zum 16:16-Halbzeitstand ausgleichen.
Auch in der 2.Spielhälfte blieb die Spannung in einem sehr fairen Spiel erhalten. Ab dem 20:20 (34.Min) kamen unsere Frauen etwas "ins Schlingern", denn schlechte Pässe, unnötige Torwürfe und unkonzentriertes Abwehrverhalten ließen die Gäste auf 26:21 (45.Min) davonziehen. Aber unsere Tuspo-Frauen fingen sich wieder und mit viel Kampfgeist und einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnten sie den Abstand von Angriff zu Angriff verkürzen. TuSpo-Coach Sebastian Fürst holte knapp 30 Sekunden vor Spielende in einer Auszeit seine Mädels noch einmal zu sich. Er setzte alles auf eine Karte, nahm die Torfrau aus dem Spiel und brachte eine 7.Feldspielerin in den Angriff. Der viel umjubelte Ausgleich zum 28:28 fiel dann durch einen verwandelten Siebenmeter 15 Sekunden vor Spielende zum verdienten Punktgewinn.

Für die TuSpo spielten:
Barbara Braun(TW), Erva Gültekin(TW), Leonie Reus, Rebekka Hassler 1, Stefanie Kreher 1, Sandra Steinhübel 5, Nicole Reichert 8/6, Laura Hain, Veronika Burgart 1, Alisa Schmitt 4, Vanessa Wiese 4, Teresa Klotz 2/1, Sina Hauck 1 und Katrin Specht 1

Strafen:
TuSpo-2xgelb, 2x2 Min., 7 von 7 Strafwürfen verwandelt
TSG-3xgelb, 1x2 Min., 4 von 7 Strafwürfen verwandelt