Mit weniger optimalen Voraussetzungen mussten wir am Sonntagmittag im Odenwald spielen und damit ist nicht das Wetter gemeint.

Trainer Uwe Grimm war verhindert und wurde glücklicherweise von Leander Jakob vertreten und bei unserem mittlerweile "18-Frau-Kader" waren nur 10 Spielerinnen einsatzbereit. Somit war von Anfang an klar, dass wir heute nicht auf Tempo spielen konnten.
Das Spiel begann etwas hektisch mit vielen technischen Fehlern auf beiden Seiten. In der ersten Halbzeit konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen. Die FSG Odenwald 2 lag zwar öfters mit 3 Toren in Front, aber wir konnten immer wieder ausgleichen. Die Tuspo-Frauen fanden gegen die 5:1-Deckung der Odenwälderinnen immer wieder eine Lösung und konnten somit mit einem 13:12 in die Halbzeitpause gehen. Auch nach dem Seitenwechsel konnten wir anfangs noch überraschend gut dagegen halten, sodass das Spiel bis zur 45.Minute beim 19:18 noch offen war. In der Abwehr wurde zwar besser geschoben, dennoch waren wir immer einen Schritt zu spät, was der Heimmannschaft insgesamt 12 Strafwürfe brachte. Doch dann brach die komplette Tuspo-Mannschaft ein, die mangelnde Kondition und somit auch Konzentration nutzten die Gastgeber gnadenlos aus und zogen Tor um Tor davon. Am Ende stand ein etwas zu hoher 30:20-Sieg für die FSG Odenwald 2 auf der Anzeigetafel.
Erwähnenswert ist hier aber die kämpferische Mannschaftsleistung bis zur Hälfte der zweiten Halbzeit. Außerdem konnten sich fast alle Spielerinnen in der Torschützenliste eintragen. Nächsten Samstag am Heimspieltag (Tuspo 4er) kommt dann ein noch schwerer Brocken mit der HSG Stockstadt/Mainschaff, dem aktuell ungeschlagenen Tabellenführer auf uns zu.

Für die TUSPO spielten:
Jessica Krämer (TW), Leonie Jakob 9, Claudia Ühlein 4, Kristin Vogel 2, Kristin Kunisch 1, Patricia Klotz 1, Carolin Fürst 1, Tessa Bachmann 1, Miriam Borst 1, Janine Hörner