Am vergangenen Heimspiel-Samstag hatten wir die Damen der HSG Stockstadt/Mainaschaff zu Gast.

Die HSG-lerinnen stehen ungeschlagen an der Spitze und wollen nach dem letztjährigen Abstieg den direkten Aufstieg erreichen. Gejagte haben es bekanntlich schwer, deshalb wollten wir auch keine Geschenke verteilen, schon gar nicht zu Hause. Mit einem wieder vollbesetzten Kader haben wir den Startschuss für den zweiten "Tuspo 4er" gesetzt.
Mit gleich 4 Pfostenwürfen kamen wir schlecht ins Spiel und liefen somit einem 3-Tore-Rückstand hinterher. In der Abwehr konnten wir nicht konsequent gegen die Rückraumspielerinnen der HSG agieren und auch eine Manndeckung half uns nicht weiter. So stand es zwischenzeitlich sogar 9:17. Bis zur Halbzeit konnten wir glücklicherweise einen 4:0-Lauf hinlegen und gingen mit einem 13:17 in die Pause. Wir wollten anschließend weiterhin auf`s Tempo drücken, um es den Stockstädterinnen so schwer wie möglich zu machen, die zwei Punkte aus Obernburg mitzunehmen. Dies gelang uns leider nur bis zur 44.Minute beim Stand von 18:21. Dann zeigte sich sehr deutlich, wer mehr Siegeswillen und Kampfgeist hatte und so zogen die Gäste Tor um Tor davon. In der Abwehr wurde nicht mehr geschoben, im Angriff fand kein Laufspiel mehr statt und wir ließen uns zu unkonzentrierten Abschlüssen verleiten. Mit dem Schlusspfiff verwandelte Stockstadt noch einen 7-Meter zum 22:34-Endstand.
Wir überwintern nun auf dem 6.Tabellenplatz mit 5:9 Punkten und starten am 13.01.2018 mit einem Heimspiel gegen die HSG Aschaffenburg 2 in die Rückrunde.


Für die Tuspo spielten:
Jessica Krämer(TW), Teresa Klotz 7, Soraya Perez 5, Leonie Jakob 5, Miriam Borst 2, Patricia Klotz 1, Tessa Bachmann 1, Claudia Ühlein 1, Carina Kruppa, Kristin Kunisch, Janine Hörner, Celine Jakob, Kristin Vogel, Franziska Schröter