TuSpo Handball Obernburg

:: Neueste Galerie

Tuspo vs HSG Kleenheim22

:: Download

:: Gutscheine


Clever sparen mit den Tuspo Gutscheinen. Es lohnt sich !!

:: Dies und Das

Bilder vom Handball-Camp 2022 der Tuspo…

Weiterlesen

Abwehrschwächen führen zur Auswärtsniederlage in Petterweil


Abwehrschwächen führen zur Auswärtsniederlage in Petterweil

Im Auswärtsspiel beim TV Petterweil konnte Tuspo-Trainer Rudi Frank nicht auf die beiden Abwehrchefs Luca Wengerter und Louis Markert zugreifen, was sich im Laufe des Spiels sehr deutlich bemerkbar machte. Seine Mannschaft musste aus diesem Grund einige Veränderungen im Abwehrsystem vornehmen und lag nach 6 Minuten bereits mit 1:4 zurück. In den folgenden Minuten kauften die motivierten Gastgeber den Obernburgern mit ihrer aggressiven Deckung immer wieder den Schneid ab und Trainer Frank nahm schon sehr früh seine erste Auszeit. Der TVP bestimmte aber weiter das Spielgeschehen und führte nach 20 Minuten schon deutlich mit 11:6. Einzig Torhüter Sandro Friedrich verdiente sich an diesem Tag die Bestnote, während seine Vorderleute bedingt durch die Veränderungen immer wieder große Probleme mit den Angreifern der Hausherren hatten. Nach 30 Minuten lag die Tuspo mit 10:15 im Rückstand und musste sich in der Halbzeitpause etwas einfallen lassen, um wieder zurück ins Spiel zu finden.
Aber auch nach dem Wechsel gaben die Petterweiler weiter den Ton an, erhöhten ihre Führung in der 40. Minute auf 21:15 und waren schon früh auf der Siegesstraße. Die Tuspo versuchte zwar alles, um noch einmal näher heranzukommen, doch sie fanden auch in der 2.Halbzeit nur wenig Lücken in der Abwehr der Gastgeber und scheiterten immer wieder auch am starken Torhüter des TV Petterweil. Zehn Minuten vor Schluss stand es dann 27:20 und die „Messe war längst gelesen“. Am Ende mussten die Römerstädter mit einer 25:29-Niederlage im Gepäck die Heimreise antreten und Trainer Frank gab sich nach dem Spiel sehr selbstkritisch als er meinte, dass er vielleicht nicht so viele Veränderungen im Abwehrsystem hätte vornehmen dürfen. Nun kommt am kommenden Samstag der Top-Favorit auf die Meisterschaft, die MT Melsungen II, nach Obernburg und auf die Tuspo wartet eine „Monster-Aufgabe“.

Die Tuspo spielte mit: Sandro Friedrich, Jonathan Bausch; Tobias Raab (7), André Göpfert (5/1), Thomas Keck (5/2), Milos Kreckovic (4/3), Sven Schultheis (2), Jesper Kunkel (1), Julian Klimmer (1), Francesco Wengerter, Nico Sobot, Tom Müller,Tim Horlebein, Jan Sauerwein