TuSpo Handball Obernburg

:: Neueste Galerie

Tuspo vs.Hanau II-2023

:: Download

:: Gutscheine


Clever sparen mit den Tuspo Gutscheinen. Es lohnt sich !!

:: Dies und Das

Bilder vom Handball-Camp 2022 der Tuspo…

Weiterlesen

Niederlage auch im Auswärtsspiel in Langen mit 29:33 Toren


Um die dritte Pleite in fremder Halle zu vermeiden hatten wir uns bei der HSG Langen viel vorgenommen.

Wir wollten konzentriert, fokussiert und mutig in dieses Spiel gehen, doch wie auch schon in den letzten Auswärtsspielen zuvor gelang uns davon gerade in der 1.Halbzeit recht wenig. In der 7. Minute lagen wir bereits mit fünf Toren zurück (1:6) und auch ein Aufbäumen bis zum 7:8 Mitte der 1.Halbzeit war nur ein kleines Strohfeuer. Unser Gegner bestrafte jeden unkonzentrierten Abschluss im Angriff mit einem schnellen Gegenstoß und die Abwehr zeigte keinerlei Gegenwehr. So stand zur Pause folgerichtig ein Rückstand von acht Toren auf der Anzeigetafel (12:20).
Unser Spiel verbesserte sich auch im zweiten Abschnitt erst einmal gar nicht. Langen agierte ohne große Gegenwehr und baute den Vorsprung immer weiter aus. Wir mussten in dieser Phase auch leider immer wieder in Unterzahl spielen und das half natürlich nicht dazu die zweite Halbzeit für uns zu entscheiden. In der 49. Minute beim Stand von 31:21 für Langen ging aber endlich der ersehnte Ruck durch die Mannschaft, die mit einem sensationellen 7:0-Tore-Lauf das Spiel noch einmal spannend machte. Doch am Ende reichte unsere Kraft nicht mehr um die ersten Auswärtspunkte einzustreichen.
Ein Lob gehört besonders den jungen Spielern wie Torhüter Jonas Lebert sowie Max Roos und Lasse Eilbacher, die von Trainer Martin Justus gerade in der Endphase in das Spiel geworfen wurden und ihre Sache sehr gut machten.

Weiter geht es jetzt nach einer zweiwöchigen Spielpause mit dem Heimspiel am Sonntag, den 6.11.22 um 15:00 Uhr gegen die HSG Rü/Bau/Kö. Hier gilt es an die tollen Leistungen der letzten Heimspiele anzuknüpfen, damit die Punkte 7 und 8 in Obernburg bleiben.

Es spielten: Marcel Rapp (Tor), Jonas Lebert (Tor); Tim Kroth (4), Felix Roos (2), Lasse Eilbacher (2), Niklas Hansen (1), Leon Steinbrecher, Max Krämer (1), Nicolas Reus (1), Leander Specht (7/3), Lukas Hansen (5), Nils Höllerer (4/1), Max Roos (2)