Männer 1: TUSPO-Talk mit Trainer Tobias Milde

K.Z.: Hallo Tobi, Du hast nach dem Ausscheiden von Leander Jakob die Tuspo-Männer 1 neu übernommen. Musstest Du lange überlegen und warum glaubst Du, dass Du der richtige Mann dafür bist?

T.M.: Hallo Klaus! Nein, wirklich lange musste ich nicht überlegen. Sicher habe ich zunächst sicherstellen müssen, dass ich die neue Tätigkeit mit Beruf und Privatleben vereinbaren kann, zumal dies damals der Grund war mich aus der Tuspo M2 vorerst zurückzuziehen. Dennoch muss ich gestehen, dass mir die Aufgabe als Handballtrainer bei der Tuspo während meiner einjährigen Auszeit sehr gefehlt hat. Die Tuspo ist immerhin seit meinem 13.Lebensjahr fester Bestandteil meines Lebens und ich verbinde viele tolle Erinnerungen als Spieler und Trainer mit dem Verein >  „Einmal Tuspo - immer Tuspo“! Der entscheidende Grund, warum mich die Aufgabe als Trainer der Tuspo-Männer 1 besonders reizt liegt in dem Potenzial, welches ich in der überwiegend jungen Truppe sehe. Ich bin davon überzeugt, dieses Potenzial gemeinsam mit den Jungs durch die Tugenden heben zu können, die meiner Ansicht nach alle erfolgreichen Tuspo-Mannschaften in der Vergangenheit ausgezeichnet haben: Leidenschaft, Teamgeist und Disziplin.

K.Z.: Wie zufrieden bist Du mit dem aktuellen Kader, den Neuzugängen und mit dem bisherigen Verlauf der Vorbereitung?

T.M.: Den drei Abgängen von Keno Mehrpahl (Babenhausen), Tobi Raab(TV Großwallstadt) und Thomas Schecher stehen drei Neuzugänge mit David Karrer (TV Großwallstadt), Stefan Kujundzija und André Fries (beide TV Kleinwallstadt) gegenüber. In der Breite sind wir somit nach wie vor stark besetzt. Entscheidend wird jedoch sein, dass das gesamte TEAM den bisherigen positiven Eindruck, den es in den ersten Wochen der Vorbereitung hinterlassen hat auch weiterhin bestätigt. Es liegt noch eine Menge Arbeit vor uns, um den Handball „auf die Platte zu bringen“, den ich mir vorstelle!

K.Z.: Wer sind Deine Favoriten für den Aufstieg in die Oberliga?
T.M.: Ich erwarte eine ähnlich spannende Situation um die vorderen Plätze, wie wir sie bereits in der abgelaufenen Saison beobachten durften. Mit jeweils 18 Minuspunkten beendeten sowohl die beiden Drittligareserven  der  HSG Hanau und der MSG Groß Bieberau als auch Pfungstadt und die TUSPO die Plätze 2-5 hinter dem souveränen Aufsteiger aus Babenhausen. Zusätzlich stoßen nun aus der Oberliga unser Derbyrivale aus Kahl/Kleinostheim und die TuS Griesheim hinzu, die sicherlich auch Ambitionen anmelden werden.

K.Z.: Was sind Deine Ziele mit der Mannschaft mittel- und langfristig und worauf können sich die Tuspo-Fans in der kommenden Saison besonders freuen?
T.M.: Die mittelfristige Zielsetzung haben wir bereits definiert > Aufstieg in die Oberliga innerhalb der nächsten zwei Spielzeiten. Darauf fokussieren wir uns nun mit voller Konzentration. Freuen können sich die Tuspo-Fans auf eine junge hungrige Mannschaft, die die oben genannten Tugenden mit Leben füllt. Selbstverständlich freuen wir uns  als Mannschaft im Gegenzug darauf, dass der Funke auf die Fans überspringt und wir vor einer gut gefüllten lautstarken Ballmann-Halle spielen dürfen.

K.Z.: Vielen Dank Tobi, ich bin sicher, dass Dir alle Tuspo-Fans die Daumen drücken für Deine erste Saison auf der Bank der Männer 1 und ohne jetzt eine allzu große Erwartungshaltung zu schüren bin ich sicher, dass wir uns auf eine tolle Saison 2017/2018 freuen können.