TuSpo Handball Obernburg

:: Neueste Galerie

Tuspo vs.HSG Wettenberg

:: Download


Hallenheft 6 zum Heimspiel gegen Bürgel am So. 15.03.2020 in der VB Halle

:: Gutscheine


Clever sparen mit den Tuspo Gutscheinen. Es lohnt sich !!

:: Dies und Das

Bilder vom Handball-Camp 2019 der Tuspo…

Weiterlesen

:: Club Pro Handball

Wir unterstützen die TUSPO-Jugendarbeit.…

Weiterlesen

Tuspo trotz guter Leistung am Ende ohne Chance


Tuspo trotz guter Leistung am Ende ohne Chance

Im ersten Heimspiel des Jahres stand Tuspo-Trainer Tobias Milde sein kompletter Kader zur Verfügung, aber gegen den Tabellenzweiten TUS Dotzheim war von Anfang an klar, dass es sehr schwer werden würde die Punkte zu holen. Die routinierten Gäste legten auch gleich richtig los und führten nach 5 Minuten bereits mit 5:2, als die Tuspo ihr erstes Time-Out nahm. Erst nach 11 Minuten waren die Römerstädter dann besser im Spiel, als Lucas Bauer mit zwei Toren zum 7:8 den Rückstand verringern konnte und nach 15 Minuten gelang Nicolas Reus beim 8:8 erstmals der Ausgleich. Die Gäste legten aber weiter ein „Höllen-Tempo“ vor und die Tuspo-Abwehr hatte ihre liebe Mühe. Bis zum 13:13 in der 24.Minute war das Spiel weiter ausgeglichen und die Obernburger konnten sehr gut Paroli bieten. Zur Halbzeitpause führte Dotzheim dann knapp mit 18:17 und die Partie war immer noch offen. Nach dem Seitenwechsel gaben die Gäste dann aber gleich wieder den Ton an und kamen mit drei schnellen Toren zur 21:18-Führung. Aber die Tuspo steckte niemals auf und war beim 22:24 durch Neuzugang Michael Malik nach 42 Minuten wieder im Spiel. Mitte der 2.Hälfte hatte die Abwehr der Tuspo dann wieder eine kleine Schwächephase, die vom Tabellenzweiten eiskalt ausgenutzt wurde und so stand es 12 Minuten vor dem Ende 29:25 für die Gäste. Die Gastgeber gaben aber noch nicht auf und konnten mit zwei Toren in Folge auf 27:29 näher kommen, aber Dotzheim mit ihrem überragenden Spielmacher Marc-Oliver Teuner zeigte erneut seine Klasse und war nach einem 4-Tore-Lauf beim 27:33 acht Minuten vor dem Ende bereits deutlich auf der Siegesstraße. Die Tuspo konnte in den letzten Minuten noch etwas Ergebniskosmetik betreiben, musste aber zum Schluss eine 33:37-Heimniederlage hinnehmen.


Die Tuspo spielte mit:
Sandro Friedrich, Manuel Kiss; Michael Malik(7/2), Lucas Bauer(6), André Göpfert(5), Tobias Raab(5), Benedikt Kern(3), Philipp Klimmer(3), Nicolas Reus(2), David Karrer(1), Luca Wengerter(1), Francesco Wengerter, Lukas Neeb, Philipp Schnabel